top of page
  • AutorenbildAndrea

3 Fehler beim Wohnen in kleinen Wohnungen

Welche Fehler Du besonders in kleinen Wohnungen vermeiden solltest, damit auch diese zu einem echten Zuhause werden, erfährst Du in diesem Blogbeitrag



Durch fehlenden Stauraum und wenig Stellfläche können kleine Wohnungen eine echte Herausforderung bezüglich Ordnung und Einrichtung sein.


Aber wenn wir immer in die Zukunft denken :"Die nächste Wohnung wird bestimmt größer!", verharren wir und machen uns das JETZT nicht schön.


Dabei kann man aus jeder Wohnung und (fast) jedem Budget einen Erholungsort für Deine Alltag machen! Das einzig wichtige dabei ist ein K O N Z E P T.


Wie schönes Wohnen in kleinen Wohnungen gehen kann, zeigen diese drei Beispiele:



Von links nach rechts:

  1. Johanna von @lefilouchen hat ihre muckelige 1 Zimmer Wohnung inzwischen in eine Loftwohnung eingetauscht.

  2. Saskia & Nick von @blackwheelbarrow haben eine Laube gemütlich ausgebaut und eingerichtet.

  3. Verena von @mein_kleines_nest zeigt schönes Wohnen auf 40 qm.


Hier kommen also die 3 Fehler, die Du also auf jeden Fall vermeiden solltest,


um Dich in Deiner kleinen Wohnung ebenfalls richtig wohlzufühlen:

  1. Zu viele Provisorien

  2. Zu selten Ausmisten

  3. Viele kleine Möbel


3 Fehler Wohnen in kleinen Wohnungen

 

Fehler Nr. 1: Zu viele Provisorien


Mit dem Gedanken


"Wir wollen hier ja nicht ewig bleiben!"


wird vieles in Bezug auf Ordnung und Einrichtung nur halbherzig angegangen. Das beginnt bei den Möbeln und endet beim Stauraum.


Im Ergebnis wirkt die Wohnung lieblos und ungemütlich.


Das hast Du und Deine Wohnung nicht verdient, denn sie ist Dein Erholungs- und Rückzugsort im Alltag.


Fehler Nr. 2: Zu selten Ausmisten


Gerade in kleinen Wohnungen ist regelmäßiges Ausmisten (mindestens alle 3 Monate!) enorm wichtig! LOGISCH, oder? Denn für alles, was man nicht mehr will und braucht, muss dann auch kein Stauraum geschaffen werden.


Damit untrennbar verbunden ist ein entsprechend angepasstes Konsumverhalten:


Brauche ich wirklich Waffeleisen, Sandwich Maker und Co.? Und auch wenn das Paar Schuhe heruntergesetzt und Farbe wirklich toll ist - aber hast Du nicht ein ganz ähnliches Paar schon zu Hause? Falls ja, und das Paar Schuhe MUSS auf jeden Fall mit (ist mir schon klar, dass das ab und zu nicht anders geht), dann gilt die Regel "One in - one out".


EXTRA TIPP: Nicht Dinge ewig aufheben, die man eigentlich verkaufen will, aber nie die Zeit dazu findet. Dann lieber verschenken. Oft lohnt der Verkauf nicht mehr, der Gebrauchtwarenmarkt ist übersättigt.


Und wenn Verkaufen, dann über Plattformen wie Sellpy oder momox, da hast Du alles auf einmal los.


Fehler Nr. 3: Viele kleine Möbel


Weil wenig Platz ist und man ja Stauraum braucht, kauft man viele kleine Möbel und wundert sich, dass es wie im Puppenhaus aussieht.


Besser ist es, zum Beispiel eine komplette Wand vom Boden bis zur Decke mit einem Schrank auszustatten - das gibt viel Stauraum und sieht immer ordentlich und aufgeräumt aus.



Und NEIN - dabei muss ein nicht gleich die teure Ausstattung vom Schreiner sein.


Mit Schrank -Elementen vom Schweden (Ikea) wie es hier zum Beispiel Anne von @170qm zeigt, lassen sich tolle Lösungen erarbeiten.



Arbeitszimmer mit Sofa
Arbeitszimmer mit Sofa


Und wie ich einem Arbeitszimmer mit Küchenschränken ebenfalls richtig viel Stauraum verpasst habe, habe ich in diesem Blogbeitrag zusammen gefasst.



Was tun, wenn es trotz Vermeidung dieser 3 Fehler beim Wohnen in kleinen Wohnungen mit der Wohnlichkeit noch hapert?


Mit diesen Tipps zieht nun hoffentlich die Wohnlichkeit in Deine kleine Wohnung ein.


Und wenn's hi und da noch hapert - dann frage mich gern! Hier findest Du alle Infos zum THEMA WOHNBERATUNG und hier alles zum Thema AUFRÄUMEN UND ORDNUNG (falls vor der Wohnberatung noch ein bisschen aufgeräumt werden soll).


Viel Spaß beim "wohnlich machen" Deiner kleinen Wohnung wünscht Dir

Andrea


178 Ansichten

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page