top of page
  • AutorenbildAndrea

ALLES NEU: Das kann doch jeder! Nachhaltig Wohnen und Einrichten durch upcycling

Nachhaltig Wohnen jenseits von Möbelkatalog und buntem Möbeldurcheinander

 

Weil ich zum Teil die verwendeten Marken (siehe unten unter "Das will ich auch - wo gibt's das?") verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als WERBUNG.

 

Esstisch mit Stühlen und Pflanzen

Nachhaltig Wohnen: Wenn man diesen Begriff bei google eingibt, kommen ca.  27.500.000 Ergebnisse. Auch in Wohnzeitschriften, Fach- und Tageszeitungen begegnet einem das Thema fast tägich.

Da werden dann nachhaltig angebaute Hölzer, natürliches Baumaterial, Bambus als Rohstoff, aber auch Energieeffizienz und Müllvermeidung genannt.


Gerade in der Wohn- und Einrichtungsbranche wird aber im gleichen Heft, das die Nachhaltigkeit propagiert, der NEUE WONDTREND 20XX gehypt.


Da soll man dann also neue Farben, trendige Textilien und hippe Möbel kaufen. Aber bitte Öko-Zertifiziert.

 

Das nachhaltigeste Wohnen aber ist in meinen Augen das Wohnen mit Bestandsmöbeln

 

Und wenn Du jetzt denkst, ist ja gut und schön, aber mit meinen Möbeln kann man nicht schön wohnen, dann lass' uns gemeinsam schauen, ob das wirklich stimmt!! Hier geht's zu allen Informationen.


Jedes Wohnmaterial kann noch so nachhaltig angebaut werden - gegen ein Bestandsmöbel, das durch upcycling wieder schön und modern gemacht wird, hat es in Punkto Nachhaltigkeit keine Chance.

So ein upcycling, beseitigt Gebrauchsspuren, gibt einen moderneren touch und passt das Möbel unserem sich verändernden Geschmack an.


So ein ypcycling makeover habe ich unserem Esstisch verpasst.


Esstisch mit Kerzen und Blumen

Seit gut 20 Jahren ist uns unser Esstisch aus Buche Vollholz nun ein treuer Begleiter.


Und das hat Spuren hinterlassen.


Zum einen bekommt geöltes oder gewachstes Buchenholz mit der Zeit so einen "honiggelben" Stich, den ich persönlich nicht so mag. Unten kann man das zum Beispiel im ersten Bild an der Stuhllehne sehen im Gegensatz zum jetzt geschliffenen Tisch.


Zum anderen macht der tägliche Gebrauch - am Anfang mit Kleinkindern - einfach Macken, Kratzer, Ränder, etc.


Der letzte Punkt ist das Design, das einfach "in die Jahre gekommen" ist mit den klobigen Beinen und der umlaufenden Holzleiste.


Ich muss schon zugeben, dass ich lange an dem Projekt rum gedacht habe, meine Ideen immer wieder verworfen und neu gedacht habe und nicht selten ganz schön gezweifelt habe an der ganzen Sache.


ICH HATTE ALSO EINEN HEIDEN RESPEKT.


Aber schön war der TIsch auch nicht mehr und ich wollte nachhaltig Wohnen und Einrichten.



 

STEP BY STEP:

mit DER AUFARBEITUNG DES TISCHES

nachhaltig Wohnen und Einrichten

 

  1. altes Wachs entfernen

  2. Schleifen

  3. Wachsen/Ölen

  4. Beine austauschen


Farbdose

Zunächst musste das


alte Wachs


von der Tischplatte entfernt werden. Dazu habe ich einen sogenannte "Remover" der Firma Painting the Past genutzt. (link siehe unten)


Der Remover wird großzügig aufgetragen, einige Stunden oder über Nacht einwirken gelassen und dann mit einem Schwamm abgewaschen.


Dann ist das alte Wachs (größtenteils) entfernt.




Schwingschleifer

Dann habe ich die Tischplatte


abgeschliffen.


Das entfernt restliches Wachs und minimiert Kratzer.

TIPP: Staubsauger mit Panzertape an den Schleifer kleben. Dann kann man getrost drinnen schleifen ohne den Schleifstaub in der kompletten Wohnung zu verteilen. Vor allem im Winter - und wer will schon bis zum Sommer warten, wenn er (sie) sich ein Projekt in den Kopf gesetzt hat - hat das ungemeine Vorteile.

Ich habe zunächst mit 60er Schleifpapier gründlich geschliffen, dann mit 240er Schleifpapier den Feinschliff erledigt



Tisch mit Tulpen

Um der Holzplatte einen helleren Stich zu geben, habe ich sie zunächst einmal mit weißem

Möbelwachs


behandelt.

Im Anschluss habe ich dann die Platte mehrfach mit einem Möbelöl (link siehe unten) behandelt.


Das muss man wirklich oft machen, damit die Oberfläche geschützt ist. Wenn das Holz kein Öl mehr aufnimmt, trägt man das überschüssige Öl mit einem Lappen wieder ab. Diesen Schritt sollte man auch immer wieder auch später nach Wochen/Monaten wiederholen, wenn es das Holz braucht.



Werkzeug und Tischbeine

Schlussendlich habe ich die umlaufende Holzleiste entfernt.

Und die klobigen Beine habe ich durch filigrane


Hairpinlegs


ersetzt.

Diese gibt es in vielen verschiedenen Höhen und Farben.

Ich habe mich für schwarze Pins mit einer Höhe von 71 cm entschieden.


Was man mit Hairpinlegs noch so veranstalten kann, findest Du in meinem Blogbeitrag SHOPPING IN THE HOUSE 2.




Die


Montage


geht ganz einfach mit den mitgelieferten Schrauben.

Ich habe zunächst die gewünschte Position mit den Abständen 8 cm von der kurzen Seite und 6 cm von der langen Seite eingemessen, und die Löcher vorgezeichnet.

Dann habe ich mit einem 3er Holz-Bohrer vorgebohrt und im Anschluss die Beine mit den Schrauben fixiert.

Eine genaue Anleitung gibt's beim Hersteller der Beine zum download und verlinke ich unten.



 

VORHER NACHHER

So - jetzt wünsche ich Dir viel Spaß und Erfolg bei Deinem Upcycling Projekt!


Alles Liebe

Andrea

Du willst mit kennen lernen?

Aber gerne! Ich Dich auch!

Ich freue mich auf Dich!!




Und jetzt noch für Euch


 

DAS WILL ICH AUCH - WO GIBT'S DAS ?

 



Von links oben nach rechts unten:


216 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page