KKK - KREIDEFARBE, KÜCHE, KOMMODE

Ein Beitrag über eines meiner Lockdown Projekte, weil nicht alles weg muss, was in die Jahre gekommen ist.

Weil ich zum Teil die verwendeten Marken der Farbe und Deko (siehe unten unter "Das will ich auch - wo gibt's das?") verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als WERBUNG.



Ich muss zugeben: Der 2. Corona-Lockdown zehrt schon an meinen Nerven, wobei ich hier sicherlich zu den absolut Privelegierten gehöre: Keine Kinder im Homescooling, keine materiellen Nöte wie bei den vielen Künstlern, Gastronomen und allen anderen Arbeitnehmern in Wirtschaftsbereichen, die vorübergehend schließen müssen oder keine Arbeit haben und nicht online arbeiten können.


Und eigentlich bin ich auch gerne alleine, aber halt nicht immer und dann bitte von mir selbst gewählt und nicht vorgegeben.


Also erstmal Ball flach halten. Und dennoch, wenn mir die Decke zu sehr auf den Kopf fällt, dann juckt es mich in den Fingern und


ICH MUSS ETWAS STREICHEN,


getreu dem Motto (von Aleks von makesmefeelhome):

Folge der Freude über das, was noch nicht ist,

aber einmal sein wird.

Sonst müssen immer die Wände her halten.

Diesmal war es eine Schubladenkommode aus unserer Küche.

Zum allerersten Mal habe ich nun ein Möbelstück "geupdatet", was vor allem mit mehr Vorbereitung in Form von Information durch Instagramm, Youtube Videos und Co. verbunden war.



Entschieden habe ich mich dann für die Aufarbeitung mit Kreidefarbe, da sie super einfach zu verarbeiten ist, was mir immer seeeeehhr entgegen kommt.

Inspiriert hat mich hier vor allem der Account von Elena von villaphilena auf Instagram. Sie streicht ALLES, aber auch wirklich alles mit Kreidefarbe mit in meinen Augen sensationellen Ergebnissen wie zum Beispiel diesen wunderschönen Barschrank:


Nun erstmal zum Ausgangspunkt: Auch dieses gute Stück begleitet uns seit gut 20 Jahren und sah abgenutzt und unmodern aus:



Wie beim Esstisch hat das gewachste Buchenholz mit der Zeit so einen "honiggelben" Stich bekommen, den ich persönlich nicht so mag. Die Platte oben hat ordentlich Macken, Kratzer, und Ränder bekommen.


STEP BY STEP: DIE AUFARBEITUNG DER SCHUBLADENKOMMODE


  1. Griffe abschrauben

  2. altes Wachs entfernen

  3. Abkleben

  4. 1. Anstrich

  5. 2. Anstrich

  6. Versiegeln mit Wachs

  7. Griffe wieder dran


Zunächst habe ich die Griffe abgeschraubt.

Wie beim Tisch musste dann das


alte Wachs


entfernt werden. Dazu habe ich einen sogenannte "Remover" der Firma Painting the Past genutzt. (link siehe unten)


Der Remover wird großzügig mit einem Pinsel aufgetragen, einige Stunden - ich habe ihn über Nacht - einwirken gelassen und dann mit einem Schwamm gründlich abgewaschen.


Dann war das alte Wachs entfernt.

Grundsätzlich muss man bei der Verwendung von Kreidefarbe das Möbelstück NCHT abschleifen (man kann ANschleifen) , jedoch immer gründlich reinigen UND entfetten, was bei nicht gewachsten/geölten Möbeln einfach mit Spüliwasser erledigt werden kann.


Dann habe ich


abgeklebt.


Denn ich habe ja nicht alles gestrichen, sondern nur die Fronten der Schubladen, und den Korpus außen bis auf die beiden Querstreben.

Also musste überall da, wo beim Streichen Farbe hin kommen könnte aber nicht hin soll, abgeklebt werden. Z B. am Boden innen in den Schubladen.








Hier seht Ihr die Farbe im Farbtopf (Verlinkung unter siehe unter "Das will ich auch - wo gibt's das?) .

Bei der Farbe wollte ich ein sanftes Dunkelgrau, was ich in "Persian Grey" der Firma Painitng the Past gefunden habe.

Bei der Firma gibt es die Farbe für Möbel jeweils in 3 Qualitäteten: Möbelfarbe mit mattem Finish, Eggshell Seidenglanz und Gloss Hochglanz. Für stark strapazierte Flächen wie Küchenfronten, Türen und Fußleisten sind die beiden Glanzvarianten besser geeignet. Mehr Informationen zu Kreidefarbe der Firma findet Ihr auf deren homepage. Neben PtP gibt es noch einige andere Hersteller von Kreidefarbe, die ebenfalls sehr hochwertig sind - nur so als Info.


Ich aber habe mich für die Farbqualität"matt" (Produktinformation hier) entschieden,


  • zum einen weil ich das samtige finish mag.

  • Zum zweiten, weil ich im Anschluss die nicht gestrichenen Bereiche der Kommode mit Möbelwachs behandeln und schützen wollte, und die matte Farbe kann ebenfalls mit Wachs geschützt werden. So konnte ich das finish in einem Rutsch für die ganze Kommode machen.


TIPPS


  1. Wenn Ihr die Farbe direkt mit dem Pinsel aus der Dose entnehmt, legt einen Haushaltsgummi um die Dose und streicht daran den Pinsel ab. Dann bleibt der Dosenrand sauber.

  2. Wenn Ihr die Farbe in eine Farbwanne umfüllt, klebt ein "V" mit mit 2 Stücken Kreppband von oben auf den Dosenrand und gießt darüber die Farbe aus, dann bleibt ebenfalls der Dosenrand sauber. (Tipp von Heidi's Möbelzauberrei - macht auch ganz tolle Sachen )

  3. Wenn Ihr die Farbwanne mit Alufolie auskleidet, kann man diese viel öfter verwenden und einfacher wieder sauber machen (einfach auswechseln, Tipp ebenfalls von Villa Philena)

Dann folgte der


erste Anstrich


Wichtig ist, die Farbe vorher gründlich umzurühren.

Den ersten Anstrich habe ich mit dem Pinsel erledigt.

Da ich ja jetzt im Prinziip rohes Holz gestrichen habe und dieses ein stark saugenden Untergrund ist, habe ich die Farbe ca. zu 10% mit Wasser verdünnt.


Und dann einfach drauf los gestrichen.







So sah die Kommode nach dem 1. Anstrich aus.


Nicht wundern: Nach dem 1. Anstrich denkt man - oh man, das wird nix - sieht ja total fleckig aus.


Geduld, Geduld - das wird.









Den


2. Anstrich


habe ich - außer die Ecken und Kanten - mit der Schaumstoffrolle erledigt. Dadurch erreicht man eine ganz gleichmäßige Oberfläche.

Dieser 2. Anstrich erfolgte mit unverdünnter Farbe.

Die Farbe ist laut Hersteller nach ca. 2 Stunden grifftrocken, Überstreichbar nach ca. 4 Stunden und nach ca. 14 Tagen vollständig durchgetrocknet.





Für einen zusätzlichen Schutz sollte die Oberfläche entweder mit einem Topcoat oder mit


Wachs


versiegelt werden.

Dann kann die Oberfläche auch bedenkenlos abgewischt werden. Ich habe klares Wachs ebenfalls von Painting the Past verwendet (Verlinkung unten)










Das Wachs habe ich großzügig mit einem alten Socken - Ihr wisst schon: Die, die immer übrig bleiben, weil die Waschmaschine das Gegenstück frisst - aufgetragen.


Zum Schluss habe ich die Griffe (die möchte ich noch ersetzen) wieder angeschraubt.










VORHER NACHHER


So.....


.....ich hoffe, ich konnte Euch - falls Ihr nun auch gerne das ein oder andere Stück bei Euch zu Hause überarbeiten wollt - eine möglichst genaue Anleitung geben und wünsche Euch viel Freude bei Euren Projekten.


P.S. Ich bin natürlich kein Profi, der vielleicht alles ganz anders machen würde, aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.


Herzlichst Eure

Andrea


Und jetzt noch für Euch


DAS WILL ICH AUCH - WO GIBT'S DAS ?




Von links oben nach rechts unten:

  1. Remover von PAINTING THE PAST

  2. Farbe PERSIAN GREY von PAINTING THE PAST, z.B. über MISS POMPADUR

  3. Pinsel von MISS POMPADUR

  4. Schaumstoffrollen von MISS POMPADUR

  5. Wachs White von PAINTING THE PAST

  6. Vase STILREN von IKEA

  7. Kerzenhalter LIDATORP von STOREFACTORY, z.B über SORIKAMEE

  8. Lichthaus GIEBELHAUS von RÄDER, z.B. über RÄDER

  9. Tasse ALCACOCHFRA von MOTEL A MIIO

  10. Griff ÖSTERNÄS von IKEA


119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest
banner_expertin-ordnungswelt_web.png

© 2021 by Aufgeräumt & Eingerichtet. Proudly created with Wix.com

  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest