• Andrea

WIE FINDE ICH MEINEN PERSÖNLICHEN WOHNSTIL ? - Ganz persönliche Gedanken dazu


Weil ich Euch zum Teil die verwendeten Marken verlinke, kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung.

Eines sei Euch versichert: man muss keinen Innenarchitekten engagieren und nicht die Summe eines Klein- oder Großwagens investieren, um ihn zu finden - den persönlichen Wohnstil.

Gerade teure Kompletteinrichtungen auch sehr namhafter Hersteller wirken eher steril und eben wie im Katalog. Das wichtigste bei der ganzen Sache: Locker bleiben und nur Mut!

Und um eines Vorweg zu nehmen, ich bin kein Experte im Sinne, dass ich das irgendwie professionell gelernt hätte, und ich bin weit davon entfernt, zu behaupten, ich wüsste, wie das geht. Alles, was ich hier schreibe, entspringt meinen persönlichen Erfahrungen und ist meine persönliche Annäherung an das Thema. Und - ich habe meinen Wohnstil gefunden.

ZUGEGEBEN,

es ist gar nicht so einfach, seinen persönlichen Wohnstil zu finden, wenn man bis dato noch gar keinen Zugang dazu hat und es ist ein längerer Prozess, auf den es sich einzulassen auf jeden Fall lohnt.

Und .... der eigentlich nie endet, denn letztendlich befindet sich alles im Wandel, wir, unser Leben, die Welt, und so wandelt sich mit uns auch immer unser Wohnstil.

Das ist erlaubt, erwünscht und gut so.

Gemeint ist jedoch, dass ich mich in meinem Zuhause mit meinem Stil wohl fühle - hier und jetzt. Und dorthin will die oben gestellte Frage, wie ich meinem persönlichen Wohnstil finde, führen.

Wenn ich einmal an dem Punkt bin, dass ich mich in meinem Stil wohl fühle, dann heißt Veränderung auch nicht, dass Vorher schlecht und Nachher gut ist, egal ob die Veränderung "nur" in einer neue Vase oder doch in einer neuen Wandfarbe besteht, sondern ist einfach Sinnbild meiner persönlichen Entwicklung.

ERLAUBT IST, WAS GEFÄLLT.

....habt Ihr bestimmt schon dutzend mal gelesen... ihn Wohn- oder Frauenzeitschriften, oder, oder, oder......

A B E R - was gefällt mir denn?

Wenn ich das wüsste, denkt Manche/r, wäre ich meinem Wohnstil ja schon viel näher. Denn häufig ist es doch so:

  • Mir gefällt soviel - und ich bin mit der Flut der Dinge völlig überfordert. Oder:

  • Mir gefällt nichts wirklich gut, finde Vieles nicht schlecht, aber es begeistert mich auch nicht wirklich.

  • Wenn mir etwas gefällt, bin ich unsicher, ob es zu mir oder zu meiner Wohnung passt. Ettliche Fehlkäufe haben vielleicht schon zu dieser Verunsicherung beigetragen.

  • Im Laden oder im Online-Shop sehen die Dinge sooo toll aus, bei mir zu Hause entfalten sie ihre Wirkung nicht, sie wirken verloren oder passen nicht zum Rest der Einrichtung oder ich weiß gar nicht, wo ich sie hinstellen soll.

Kein Wunder, wenn man dann ratlos zurück bleibt.

Also - ran den Anfang zum persönlichen Wohnstil. Und jetzt braucht's wirklich Mut, denn

die B A S I S bilden Gegenstände und Stücke, die ich wirklich mag - und das ist bei allen Bedenken die

A L L E R O B E R S T E O R I E N T I E R U N G ! ! ! ! !

Glaubt mir - ich kenne sie alle, die Bedenken: